27.11.2016

[Rezension] Frigid


Titel:Frigid
Autorin:Jennifer L. Armentrout
Verlag:Piper
Preis:9,99€
Reihe:Band 1
Seitenanzahl:331

Inhalt:
Eine knisternde Nacht im Schnee, die alles verändert...
Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen

Zitate:
"Ich musste eine schreckliche Entscheidung treffen, und zwar schnell. Den E-Reader fallen lassen oder den Cappuccino. Beide waren überlebensnotwendig. Aber der E-Reader war für mich wie ein unersetzbared und liebgewonnenes Baby. Ohne ihn würde ich den Urlaub nicht überstehen." -S. 27 Sydney

Meinung:
Was ich vorneweg sagen kann ist,dass ich mir ganz lange unsicher war, welche Bewertung ich dem Buch geben soll und es noch immer nicht genau weiß.

Kyler und Sydney als Protagonisten fand ich nicht richtig überzeugend. Klar haben wir wieder die naive Sydney, die eigentlich die ruhige ist und gern liest. Anfangs mochte ich sie echt gern. (Zitat oben hat sie   sympathischer gemacht). Kyler, ihr bester Freund, ist dagegen stereotyp mäßig und kommt zu Beginn äußerst unsympathisch und wenig liebenswert rüber.
Schnell wird klar,dass bei Sydney sich Gefühle aufgebaut haben, während sie ihn beschreibt, ist Kyler mit einer Blondinen beschäftigt. Das zerrt gehörig an ihren Nerven und bei ihm kommt dann nur sein Beschützerinstinkt hervor, als ein gutausender Typ Sydney anspricht.
Als die beiden dann ins Skigebiet fahren, kommt der Schnee den anderen in die Quere, sodass Kyler und Sydney alleine zugeschneit überleben müssen. Und wie sie überleben müssen. Jemand trachtet nach ihrem Leben und wie sieht es mit der Freundschaft zwischen ihnen aus?
Bei Sydney ist mir negativ aufgefallen, dass sie über ihren besten Freund extrem schlecht denkt und manchmal kam es mir so vor, als würde sie fast mit Absicht alles falsch verstehen wollen.
Kyler hegt nun auch Gefühle und diese drohen mit den 'Thriller' Elementen zu explodieren...
Die erotischen Szenen sind natürlich präsent,aber auch an einigen Stellen 'too much'.
Eine Szene mit der Fensterscheibe empfand ich einfach zu abstrus...Wer es gelesen hat, wird es wissen.

Ich kann keinen Vergleich zu der 'Wait for you-Reihe' ziehen, da ich die nicht gelesen habe.
Doch Jennifer L. Armentrout gehört zu einer meiner Lieblingsautorinnen und wieder einmal war es ein flüssiger und auch witziger Schreibstil. Die Geschichte geht schnell über die Bühne und die Thriller Elemente sorgen, obwohl sie vorhersehbar sind, für eine gewisse Spannung. Also nur die Charakterschwächen haben es ein wenig heruntergezogen.

Fazit:

Ein gutes Buch für den Winter und eine Geschichte, die trotz der charakterlichen Schwächen, schnell zu lesen ist. Ich vergebe 3,5/5 Sternen.






Kommentare:

  1. Hallo Johanna,
    nachdem ich deinen Blog über Insta entdeckt habe und wir uns da folgen, musste ich natürlich deinem Blog auch folgen :)
    Dieses Buch sehe ich die ganze Zeit irgendwie überall, aber irgendwie reizt es mich gar nicht...:)

    Liebe Grüße
    Katha ♥ von Buecher_Bewertunegn1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katha,
      na da folge ich euch doch gern zurück:)
      Im Nachhinein würde ich das Buch auch nicht in höchsten Tönen loben,aber es war gut für zwischendurch!

      Liebe Grüße, Johanna

      Löschen