29.06.2017

[Lesemonat] Juni 2017

Der Monat neigt sich dem Ende und es sind zum Ende bei mir sogar schon Sommerferien. Jetzt wird die Zeit mal fleißig zum Lesen genutzt. Zuvor sah es noch eher mittelmäßig aus, aber mit Stress zusammen kann ich nicht gut lesen. Ich möchte aber gar nicht mehr so viel erzählen, sondern einfach mit dem Blogpost beginnen. Euch viel Spaß!
↠4 Bücher beendet (3 davon komplett)
↠1312 Seiten
↠44 Seiten pro Tag
↠Highlight:Feel again
↠eine Reihe beendet
↠SuB:34 3 Neuzugänge und 4 gelesen


Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür! Wie ich es gefunden habe, könnt ihr in meiner Rezension lesen. Viel Spaß:)

 Inhalt:
»Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …« In den letzten Tagen 
vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen …


An einem Tag im Monat fühlte ich mich nur zu ein paar Poetryslams hingezogen und am darauffolgenden Tag habe ich im zweiten Buch bei einer Zugfahrt weitergelesen und fleißig markiert. Ich zähle die beiden Bücher als ein Buch, da es ja eine Ansammlung von ihren Texten ist und es insgesamt 177 Seiten darstellen. Ich kann nur immer wieder sagen, wie diese Texte mich inspirieren eigene zu schreiben. Alles fing damit an, dass mein Papa mir das Video auf YouTube von ihrer Hörsaalvorstellung empfohlen hatte und ich begeistert war.Danke!
 Meine Poetryslams findet ihr hier.


Dieses Buch habe ich aus dem Monat davor mit in diesen genommen und beendet. Abschließend war ich wirklich begeistert von diesem Buch, was ich nicht gedacht hätte. Paula Hawkins hat tolle Charaktere geschaffen und mit Spannung die Geschichte aufgebaut. Von mir gebe ich 5/5 Sternen.

 Inhalt:
Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben.
 Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.
Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...


Dieses Buch habe ich noch mit den Urlaub genommen und tatsächlich noch beenden können. Es war ein magisches Buch und tolle Arbeit von der Autorin!

 Inhalt:
Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie
 niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen.

Kommentare:

  1. Das ist ja ein wirklich toller Lesemonat! Ich wünsche dir einen schönen Juli:)

    AntwortenLöschen